Startseite Teams Damen 1. Damen DA I: Zwei Niederlagen zum Abschluss der Marathonwoche

BBallBlog

Bakets4Charity 2012 Der Film

Banner

Anmelden



DA I: Zwei Niederlagen zum Abschluss der Marathonwoche PDF Drucken E-Mail
Montag, den 31. Oktober 2016 um 07:43 Uhr

Damen 1 verlieren im Pokal gegen Bundesligisten Hannover & in der Liga gegen Aufsteiger Göttingen

Am Donnerstag kamen die Damen des TK Hannover zur zweiten Runde des DBB-Pokals zu ins in die Halle und gaben unseren Zuschauern die Gelegenheit, einmal zu sehen, was Frauenbasketball  so können kann. Die Mädels stehen derzeit in der 1. Liga auf dem 4. Tabellenplatz und waren uns in jeder Hinsicht klar überlegen. Wir versuchten natürlich dagegenzuhalten, doch die Partie war schon beim Sprungball entschieden, als uns überraschte, wie hoch man springen, wie schnell man cutten, wie präzise man mit einem Tip passen und wie elegant man dann noch abschließen kann. Das Ergebnis von 30:125 spiegelt die Kräfteverhältnisse wohl gut wieder. Hoffen wir mal, dass ein paar Mädels in der Halle waren, die vom schönen Spiel unserer Gegnerinnen inspiriert wurden und sich ein bisschen etwas abgeschaut haben.

Am Samstag mussten wir dann schon wieder ran. Göttingen konnte die ersten zwei Ligaspiele für sich entscheiden, dennoch dachten wir, dass uns eigentlich nichts passieren kann, wenn wir uns auf uns konzentrieren und ein ordentliches Spiel abliefern. Wir legten auch zunächst mit 12:4 vor, doch dann baten wir die Gegnerinnen durch schnelle Fouls hintereinander gleich zweimal an die Freiwurflinie, dazu noch ein Dreier, und schon stand es nur noch 12:11, als wir in die erste Viertelpause gingen. Zunächst ging das zweiteViertel dann wieder ganz ordentlich los und wir konnten auf 17:13 ausbauen, doch dann stellte Göttingen auf eine tief stehende 2-3 Zone um – auf die wir keine Antwort fanden. Es schien, als habe keiner von uns nach der langen Woche noch die Energie, wirklich scoren zu wollen, wir warfen ohne rechte Überzeugung und verfehlten ein ums andere Mal, und scorten erstmal 7 Minuten lang gar nicht, bis Stäbchen dann einen in den Ring schummelte. Göttingen traf in dieser Phase ganz gut, und so stand es zur Halbzeit schon 19:23.

Im dritten Viertel verteidigten wir etwas besser und rissen uns noch einmal etwas zusammen, das Viertel konnten wir dann auch mit einem sagenhaften Ergebnis von 8:7 für uns entscheiden. Doch noch immer lagen wir drei Punkte hinten: 27:30. Eigentlich ist das ja nichts, kein Grund zur Beunruhigung, man braucht nur gute Defense, einen kleinen Lauf, und schon kann es ganz anders aussehen. In der 33. Minute übernahmen wir dann auch die Führung mit 33:32, doch Göttingen konterte, 33:34. Zeit etwas die Intensität hochzuschrauben, sich auf unsere Stärken zu besinnen – doch wir machten dumme Fehler, ließen die Gegner einfache Punkte machen, spielten viel zu spät eine Presse, foulten, und verloren dann mit 37:42.

Fast unglaublich ist, dass wir in diesem Spiel nur 7 Punkte mehr machen konnten als am Donnerstag gegen Hannover. Ein derartiges Low-Scoring-Game ist leider auch alles andere als Werbung für den Basketball. Wir müssen uns jetzt als Team erst einmal sortieren und gemeinsam wieder Energie und Spielfreude finden. Vielleicht waren 4 Spiele in 8 Tagen einfach etwas zu viel für uns. Glückwunsch an Göttingen, die sich nun mit 3 Siegen vorerst an die Tabellenspitze setzen konnten.

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.
 

Sharks Hamburg

Suche in allen Beiträgen

 

DBB-Teamplayer


Partner und Sponsoren

Banner
Banner
Banner