Startseite

BBallBlog

Bakets4Charity 2012 Der Film

Banner

Anmelden



Damen holen Hambuger Pokal - Herren unterliegen im Finale PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. Mai 2018 um 17:29 Uhr

Spannend ging es zu für die 1. Damen und die 1. Herren am Final 4 Wochenende um den Lotto Hamburg Pokal. Alle vier Spiele mit BGW-Beteiligung waren ziemlich eng und wendungsreich und am Ende sprangen ein Titel und ein "Vize" heraus.

 

Die 1. Damen bestritten gleich das erste Spiel des Wochenendes. Im Halbfinale ging es gegen die BG Harburg-Hittfeld, die ebenfalls in der 2. Regionalliga Nord spielen. Die BGW-Damen führten zwar fast das gesamte Spiel über, so richtig absetzen konnte man sich aber nicht. Nachdem der Vorsprung zur Halbzeit auf 10 Punkte gewachsen war, betrug er vor dem Schlussviertel nur noch drei Zähler. Den konnten die Damen aber halten und zogen nach dem 53:50 Sieg mal wieder ins Finale ein.

Die 1. Herren mussten gegen Ligakonkurrent Bramfeld ran. Die Neuauflage des Finales vom letzten Jahr war von Beginn an hart umkämpft, aber nicht unbedingt ein Basketball-Leckerbissen. Die BGWler kamen offensiv nur ganz schwer in Fahrt und lagen schnell zweistellig hinten. Vorentscheidend absetzen konnte sich Bramfeld allerdings auch nicht und ihr Vorsprung pendelte sich um die 10-Punkte-Marke ein. Dieser hatte bis zur Mitte des letzten Viertels Bestand und es sah nicht mehr wirklich nach einer Wende aus. Aber da kann man sich beim Basketball nie sicher sein! Auf einmal fielen einige Würfe von außen und die 1. Herren kamen in den Schlussminuten Schritt für Schritt heran. Mit nur noch 40 Sekunden zu spielen ging die BGW das erste Mal in diesem Spiel in Führung (74:73) und brachte den Sieg dann an der Freiwurflinie über die Zeit (77:73). So standen beide BGW-Teams im Finale.

Die Damen mussten es mit dem jungen Team vom SC Rist Wedel (auch 2. Regionalliga Nord) aufnehmen. Das Team von Spielertrainerin Sükran Gencay übernahm schnell die Führung und war bis ins letzte Viertel konstant mit über 10 Punkten vorne. Dann gaben die Wedelerinnen aber nochmal alles und kamen heran. In den entscheidenden Minuten behielten die BGW-Damen jedoch die Oberhand und sicherten sich mit 67:61 den Pokalsieg. Der Jubel war dieses Mal besonders groß, da es wahrscheinlich in dieser Team-Zusammensetzung der letzte Titel gewesen sein wird.

Die Herren waren in ihrem Finale gegen die TSG Bergedorf aus der 1. Regionalliga Nord der Außenseiter. Das Team von Coach Leo Mosley wollte und musste sich also im Vergleich zum Vortag deutlich steigern. Das gelang auch und die 1. Herren konnten das Spiel auf Augenhöhe bestreiten. Zur Halbzeit war man nur einem Punkt hinten und im dritten Viertel lief es von außen sehr gut. Dank einer Reihe von erfolgreichen Dreiern gelang sogar eine 11-Punkte Führung im dritten Viertel. In der Folge konzentrierte sich Bergedorf allerdings darauf, konsequent ihre Größenvorteile zu nutzen. Durch starkes Offensivrebounding, viele gezogene Fouls und entsprechende Freiwürfe kamen sie schrittweise heran und übernahmen im Schlussviertel wieder die Führung. Bei noch zwei Minuten auf der Uhr war der BGW-Rückstand auf 10 Punkte gewachsen. Mit einer Ganzfeldverteidigung gelangen dann aber einige Ballgewinne und die 1. Herren konnten den Rückstand auf 2 Punkte verkürzen. Dann leistete man sich allerdings einen unglücklichen Ballverlust und Bergedorf entschied das Spiel mit dem Endstand von 74:70 an der Freiwurflinie.

Auch wenn es nicht zum "Double" gereicht hat, war das Final 4 wieder ein sehr gelungenes Event - an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an das Ausrichter-Team von Hamburger Basketball Verband!

 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar hinzuzufügen.
 

Sharks Hamburg

Suche in allen Beiträgen

 

DBB-Teamplayer


Partner und Sponsoren

Banner
Banner
Banner